Home / anders!  / Lügen & Verschwörungstheorien: Einblicke in die Vernehmungstaktik

Lügen & Verschwörungstheorien: Einblicke in die Vernehmungstaktik

Polizeiliche Vernehmungstaktik:
Der Bünder Kommissar Norbert Horst gibt interessante Einblicke…

 

Norbert Horst sitzt in diesem Monat auf unserem Roten Sofa. Und spricht, zusammen mit seiner Frau Elke Wehrmann-Horst, über Lügen, Fake News & Verschwörungstheorien.

 

Der Kriminalkommissar, über Jahre auch in der Mordkommission tätig, zu mr.Flo:

“Ich will jetzt keine polizeilichen Vernehmungstaktiken verraten, aber natürlich versucht man, den Menschen in Stress zu versetzen. Das versucht man zB, indem man ihn auf Widersprüche hinweist. Nehmen wir mal an, es hat jemand ein Tötungsdelikt oder eine schwere Körperverletzung begangen und wir halten ihm das vor. Der Täter sagt sich, ich war es, aber ich muss irgendwas anderes erfinden. Dann sagt er das mit dem Gefühl, ich sage was Falsches. Sobald wir jetzt aber einen Widerspruch aufdecken, ist das der erste Punkt, wo er sich was Neues überlegen muss. Diese Augenblicke werden natürlich gesucht, ihn in diese Situation zu bringen.”

mr.Flo: Auf was achten Sie noch?
Norbert Horst: Wenn Leute sich eine Geschichte zurecht gelegt haben, lässt man sie ihre Geschichte erzählen. Dann erzählen sie sie immer gleich, wie ein aufgesagtes Gedicht. Leute, die aber die Wahrheit sagen, haben immer mal einen anderen Aspekt dabei, haben mal Gefühle dabei. Die kann man auf Widersprüche hinweisen und die sagen, na klar, das stimmt, die können das erklären.

hallo@mr-flo.life

Review overview
NO COMMENTS

POST A COMMENT